0221 / 388088
Sie sind hier:Blog»Mietrecht»Muss ein Laminatboden bei Mietende immer entfernt werden ?

Mietrecht
Muss ein Laminatboden bei Mietende immer entfernt werden ?

Gerhard Ostfalk
Gerhard Ostfalk  | 
Ärgerlich: Der Laminatboden ist gut und schön und dennoch verlangt der Vermieter den Rückbau
Ärgerlich: Der Laminatboden ist gut und schön und dennoch verlangt der Vermieter den Rückbau  (C) Ostfalk

Hat der Mieter gegenüber dem Vermieter einen Anspruch auf Übernahme eines einwandfreien Laminatbodens, den der Mieter eingebracht hat ?

Gerhard Ostfalk

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

Uns erreichte über die Redaktion der Immobilienwelten die folgende Anfrage:

Wir ziehen bald um. Wir wohnen seit 18 Jahren in einer Mietwohnung und haben bei unserem Einzug einen Laminatboden von einer Fachfirma verlegen lassen. Das Laminat ist in einem ausgezeichneten Zustand, es sind keinerlei Abbrüche oder Dellen vorhanden. Unsere Frage ist, ob wir bei unserem Auszug den Laminatboden herausreißen müssen.

Grundsätzlich muss die Wohnung in dem Zustand wieder zurückgegeben werden, den sie bei Vertragsbeginn hatte. Wenn der Laminatboden ohne weitere Absprache in die Wohnung eingebracht wurde, kann der Vermieter bei Vertragsende dessen Beseitigung verlangen. Es gibt Fälle, in denen Mieter und Vermieter Absprachen dahingehend treffen, dass der fachgerecht eingebrachte Laminatboden bei Vertragsende verbleiben kann. Gibt es eine solche Abrede nicht, kann der Vermieter aber bei Vertragsende gefragt werden, ob er ein Interesse am Verbleib des Bodenbelages hat. Der Est ist dann Verhandlungssache.


208 mal Gelesen  |  Letzte Änderung am Dienstag, 05 Mai 2020 12:42
  AUSZUG  
(2 Stimmen)
5.0 out of 5 based on 2 reviews


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suche

nach Fachanwaltschaften und Blogthemen