0221 / 388088
Blog»Nachbarrecht»Grenzwand, Grenzmauer und Nachbarwand - Probleme des Nachbarrechts

Nachbarrecht
Grenzwand, Grenzmauer und Nachbarwand - Probleme des Nachbarrechts

Gerhard Ostfalk
Gerhard Ostfalk  | 
Nachbarwand
Nachbarwand 

Immer wieder kommt es unter Nachbarn zu nachbarschaftsrechtlichen Auseinandersetzungen an der Grundstücksgrenze. Nicht selten ist Gegenstand ausgetragener Meinungsverschiedenheiten oder Rechtsstreitigkeiten eine Wand oder Mauer, die im Bereich der Grundstücksgrenze aufgestellt ist. Das Gesetz unterscheidet dabei zwischen Nachbarwand und Grenzwand.

Gerhard Ostfalk

Fachanwalt für Miet- und Wohnungseigentumsrecht

 

Nachbarwand

Die Nachbarwand steht auf der Grenze zwischen zwei benachbarten Grundstücken. Sie wird auch als „Halbscheidige Mauer“ oder als „Kommunmauer“ bezeichnet. Die Grenzwand dient dabei in der Regel beiden Gebäuden der angrenzenden Nachbarn.

 

Grenzwand

Die Grenzwand ist von der Nachbarwand zu unterscheiden. Grenzwand, oder Grenzwand sind jeweils von einem Nachbarn an der Grundstücksgrenze errichtet worden. Sie überschreiten die Grundstücksgrenze nicht und sind damit eigentumsrechtlich nur einem der beiden Nachbarn zuzuordnen.

 

 Grenzwand

 

Grenzwand - Nachbarwand - was folgt aus dem Unterschied

Unter Berücksichtigung dieser Unterscheidung sind auch die Rechtsfolgen unterschiedlich.

Der Eigentümer des Nachbargrundstückes darf die Grenzwand nur durch Anbauen nutzen, wenn der Eigentümer dieser Grenzwand schriftlich eingewilligt hat und der Anbau öffentlich-rechtlich zulässig ist.
In Nordrhein Westfalen lässt § 12 Abs. 1 NachbG NRW den Anbau an die Nachbarwand zu, wobei der Anbau unter Mitbenutzung der Nachbarwand als Abschlusswand oder zur Unterstützung oder Aussteifung der neuen baulichen Anlage definiert wird.

Der anbauende Eigentümer des Nachbargrundstücks ist zur Zahlung einer Vergütung in Höhe des halben Wertes der Nachbarwand verpflichtet, soweit sie durch den Anbau genutzt wird.
Die Vergütung wird mit der Fertigstellung des Anbaus im Rohbau fällig.Fazit: Kommt es zu Streitigkeiten an der Grundstücksgrenze, ist zunächst genau zu prüfen, ob eine Nachbarwand oder eine Grenzwand oder eine Grenzmauer vorliegt. Davon abhängig sind unterschiedliche Regeln zu beachten.

Im konkreten Einzelfall kann es sinnvoll sein, einen Rechtsanwalt oder Fachanwalt zur Beratung hinzuzuziehen. Er kann gemeinsam mit den Grundstückseigentümern die Grenzsituation klären und fundierten rechtlichen nachbarschaftsrechtlichen Rat erteilen.

 


21986 mal Gelesen  |  Letzte Änderung am Donnerstag, 11 Januar 2018 12:50
(45 Stimmen)
3.5 out of 5 based on 45 reviews


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Suche

nach Fachanwaltschaften und Blogthemen